Wir freuen uns über Deinen Erlebnisbericht zur O.M.B.U. BIKE MAN Tour.

9 Antworten

  1. Steyer Kerstin sagt:

    Ein vierter technisch leichter, aber sehr schöner Streckenabschnitt auf den Uferwegen des Schwielochsees von Chossewitz nach Trebatsch wurde heute bei schönstem Radlerwetter zu dritt gefahren. Am Badestrand von Jessern lud die offene Gastronomie zu einem leckeren Stück frischem Eierlikörkuchen …recht überraschend und zum rechten Zeitpunkt für uns… ein. So ging es danach flott weiter nach Trebatsch zum Ludwig Leichhardt Gemälde und es wurde das Motto dieses Streckenabschnittes gesetzt. “ Ich vollbringe es oder ich sterbe“
    Zurück zum Auto fuhr es sich zügig auf gutem Untergrund mit Überfahrt über die Spree mit der handbetriebenen Fähre am Leißnitzer Ausbau.

  2. Kerstin sagt:

    Was für ein schöner frühsommerlicher Abend gestern auf meiner 3. Etappe der O.M.B.U BIKE MAN Sammler-Tour. Die Streckenabschnitte durch das Schlaubetal, Dorchetal und Oelsental waren gut gewählt, auch wenn ich mir manchmal etwas verloren vorkam. Das Kloster Neuzelle und der Blick in Richtung Oder sind allein eine Reise Wert aber auch der Findlingspark, welchen ich nur bei Dunkelheit erahnen konnte.
    Mittlerweile bin ich bei km 177 von 555 km angekommen und freue mich schon auf die weiteren Herausforderungen.

  3. Kerstin sagt:

    Heute war ich das zweite Mal auf Sammler-Tour. Gemeinsam mit einem guten Freund ging es gegen 10.00 Uhr an der Eduard-Spring Quelle (Rosengarten) los. Angedacht war es bis zum Kloster Neuzelle zu fahren und das schöne Wetter auf dem Weg dorthin zu genießen.
    Den ersten Streckenabschnitt bis zur Ragower Mühle kamen wir gut voran. Die Fahrt durch die sieben Höllen meisterten wir problemlos und gönnten uns an der Ragower Mühle eine Pause bei frischer Spargelsuppe.
    Kurz nach Weiterfahrt bemerkte ich ein Problem mit der Schaltung, was sich jedoch als defektes Stützrad am Schaltwerk und somit als Tourenkiller herausstellte.
    Nach 42 Kilometern mussten wir unsere Tour an der Bremsdorfer Mühle leider vorzeitig beenden.
    Danke an den O.M.B.U BIKE MAN Organisator, der uns mit einem Abholservice aus der misslichen Lage „befreite“.
    Wir kommen bald wieder und setzen dann unsere Fahrt durch das Schlaubetal in Richtung Oder-Neiße-Mündung fort.

  4. Hans sagt:

    Auf Gold gestartet und Silber gefinisht. 🤷‍♂️ Mehr war für mich auf Grund der Jahreszeit, des aktuellen Leistungsstandes und auch der Streckenbeschaffenheit nicht möglich. Aber trotzdem 4 tolle und anstrengende Tage auf einer sehr schönen Runde 👍😊

  5. Maik W. sagt:

    Geschafft! Heute wurde der O.M.B.U. BIKE MAN gefinisht! Zufällig ging es in 80 Tagen um die Welt… ähm durch Ostbrandenburg 😂
    Hier ein paar Fakten: 8 Tage auf dem Rad, einen Platten, ein verbogenes Schaltauge und eine verlorene Trinkflasche.
    Viele reizvolle Gegenden in Ostbrandenburg durfte ich erfahren. Vielen Dank an den Routenersteller!
    Ein ganz besonderes Dankeschön geht an meine liebe Ehefrau. Sie hat mich mental und logistisch super supported.

  6. Maik W. sagt:

    Am vergangenen Wochenende bin ich dem Ziel wieder etwas näher gekommen und habe einige Kilometer eingesammelt. Das Wetter passte super dazu. Und wie der Volksmund so schön meint: Wenn einer eine Reise macht, dann hat er viel zu berichten. Zum Beispiel von unvorhersehbaren Hindernissen. Mal hat der Bauer den Weg weggepflügt und bestellt, ein anderes Mal gab es nasse Füße – im NSG Dammühlenfliessniederung bei Friedland war ein Steg überflutet – und ein weiteres Mal stand ein ASP-Zaun (Afrikanischen Schweinepest) im Weg. Ach ja, umgefallene Bäume gibt’s weiterhin gratis dazu 😉
    Insgesamt habe ich zwei gelungene Tage überwiegend im und in der Nähe vom wunderschönen Schlaubetal verbracht. Vielen Dank an den Routenersteller! Selbst eigentlich bekannte Regionen konnte ich so neu erleben. Bis demnächst!

  7. Maik W. sagt:

    Nach einer unfreiwilligen Pause u.a. wegen Krankheit, war es gestern wieder soweit. Die nächsten Etappen standen an. Das Wetter war eigentlich super, es könnte nur bald ein wenig wärmer werden. In den Wäldern sind die Spuren der Februar-Stürme noch mehr als präsent. Einige Abschnitte, vor allem in der Märkischen Schweiz, sind aktuell noch unpassierbar. Wie ich da trotzdem durch- und vorbeigekommen bin, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel 😉

  8. Kerstin sagt:

    Start heute (12.02.2022) als Sammler bei früh frostigen Temperaturen, aber mit purer Sonne durch das leicht hüglige, märkische Lebuser Land in Richtung Oder und noch ein kleines Stückchen weiter bis zur Eduardspring Quelle. Damit sind die ersten 65 km geschafft. Eine reizvolle Strecke, die so einiges an geschichtlich und geographisch Interessantem zu bieten hat.
    Es lohnt sich!

  9. M. Wolf sagt:

    Mein Abenteuer O.M.B.U BIKE MAN läuft seit letztem Wochenende. Die Edition „Sammler“ ist für Genießer, fahren wann und so weit man Lust dazu hat 😉
    Mein Fazit nach zwei Tagen auf dem Rad: Gut gewählt.

Schreibe einen Kommentar zu M. Wolf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.